Einfach so bleiben

2002, 15min, s/w, 35mm

Ein junges Mädchen braust im gestohlenen Wagen an die Ostsee, um ihren verstorbenen Freund zu bestatten. Ein kurzes Roadmovie über eine vermeintlich große Liebe. Und darüber, wie man sich von ihr verabschiedet.


mit Anna Brüggemann und Hinnerk Schönemann

Regie+Buch+Schnitt: Sven Taddicken
Bildgestaltung: Daniela Knapp
Musik: Putte, Longjumpmin
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg, Wolfgang Kerber + Antje Krutz

Preise:
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold 2003
Filmkunstfest Schwerin 2003: Hauptpreis Kurzfilm
Young Collection Bremen 2003: Kritikerpreis


„Es kam der Tag, an dem sich Tausendfüßler in seinem Mund einnisteten. Und sie spürte, dass sie etwas unternehmen sollte.“ Mit diesen Worten beginnt eine Reise jenseits von Zeit und Realität. Ein Mädchen, unterwegs zum Meer in einem geklauten Auto, durchlebt noch einmal die intensivsten Momente mit ihrem Freund, Begegnungen voller Sehnsucht, Begierde, Lust und Verzweiflung. Es gilt, Abschied zu nehmen.

Regisseur Sven Taddicken, unlängst im Kino vertreten mit dem zärtlich-versponnenen Jugendfilm „Mein Bruder, der Vampir“, bebildert in dieser herzzerreißenden Radikalromanze das Gefühl, jemanden zu verlieren. Und mit aller Macht festhalten zu wollen.“

Filmfestival Münster 2003


Veröffentlicht als Bonusmaterial auf der Getting My Brother Laid/Mein Bruder der Vampir-DVD von Tiger Releases.

(Oder, man schaut ihn sich hier an.)